Verein Kinder- und Jugendarbeit im Johannesviertel e.V.

"Ich bin wie du"


In Kooperation mit der Jugendbegegnungsstätte Anne Frank werden vom Verein Kinder- und Jugendarbeit im Johannesviertel e.V. 10 Projekttage mit Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 7-13 aus dem Quartier und zwei Projekttage mit Lehrerinnen und Lehrern durchgeführt. Das übergreifende Thema ist das Gelingen eines friedlichen interkulturellen Zusammenlebens ausgehend von der eigenen Identität und Stärkung des Bewusstseins für das Gemeinsame.


Am 3. März 2008 fand von 8:00 bis 16:30 Uhr im Tagungshotel Mühltal ein Pädagogischer Tag der Diesterwegschule statt.  Thema des Tages:  „Herausforderungen und Chancen in der Schule der Einwanderungsgesellschaft“. Referent am Vormittag war Ronald Klingler, Migranten- und Flüchtlingsberater des Diakonischen Werkes in Darmstadt


„Herausforderungen und Chancen in der Schule der Einwanderungsgesellschaft“

Pädagogischer Tag der Goetheschule am 14. Januar  2008 von 9:00 bis 16:30 Uhr in Mühltal

9:00 bis 12:00 Uhr
Referent: Herr Ronald Klingler, Migranten- und Flüchtlingsberater des Diakonischen Werkes in Darmstadt

Thematische Schwerpunkte:
- Migrantenkinder und deren Familien
- Wertesystem in anderen Kulturen
- Praxisorientierter Erfahrungsaustausch

13.30 bis 16.30 Uhr
Workshop mit Herrn Dr. Johannes Oehlmann
Dr. phil. Dipl. Psych., Psychologischer Psychotherapeut, Gestalt- Körper- Musik- und Hypnotherapeut.

Methoden und Möglichkeiten des Stressabbaus im Schulalltag
Was ist Stress? Oft; das Zuviel an Anforderung. Oft; stagnative Kommunikationsprozesse. Umwelteinflüsse. Stress manifestiert sich auf Dauer körperlich. Förderliche Umgangsweisen mit Stress und Stressbewältigung, kann man auf vielfältige Weise lernen: mit dem Stresstagebuch, mit dem Balancemodell nach Prof. Peseschkian, mit bewussten Änderungen der Lebensweise, mit Entspannungsübungen, Kreativität und Phantasie. In diesem Seminar möchte ich praktische Anregungen zum Lösen von Stress geben.

Projektkoordinatorin:
Bahar Chehrazi (Schulsozialarbeiterin)


Die Projekte des Lokalen Aktionsplans Darmstadt werden im Rahmen des Bundesprogramms „VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ gefördert.